Brasilianische „Klanglandschaften“ verzaubern Konzertbesucher/-innen

Am 13. Februar war das Jugendsymphonieorchester „Camerata Ivoti“ zu Gast in der Aula des Schulzentrums Collhusen. Das Ensemble wurde 1994 in Porto Alegre in Südbrasilien gegründet. Die Musiker/-innen besuchten bei ihren internationalen Auftritten unter anderem die Schweiz, Österreich und die USA.

Das Publikum erlebte ein abwechslungsreiches Konzert, welches von einer faszinierenden Mischung aus Rhythmus, Melodie und Poesie geprägt war. Beginnend mit dem Werk „Panis Angelicus“ des belgischen Komponisten César Franck, begeisterte das Orchester neben ruhigeren auch mit lebendigeren Liedern wie „Três Peças Brasileiras“ und „Recuerdos n.1“.

Im Hinblick auf das größte brasilianische Volksfest, den Karneval, der alljährlich im Februar gefeiert wird, bildete „Marchinhas de Carnaval“ ein „Highlight“ des Konzerts. Während des Stücks formierte sich eine überraschende Polonaise, an der spontan auch viele Konzertbesucher/-innen teilnahmen. Das letzte Stück erhielt schließlich eine besondere Note, denn es wurde von Schüler/-innen aus unterschiedlichen Jahrgängen mit Trommeln begleitet.

Wir bedanken uns recht herzlich bei unseren brasilianischen Gästen für einen unvergesslichen Abend und würden uns freuen, wenn Camerata Ivoti dem Schulzentrum Collhusen bei einer ihrer nächsten Aufenthalte in Deutschland wieder einen Besuch abstattet.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Service

Stundenplan
heute
morgen