Bewegte Klasse

Unsere fünften und sechsten Hauptschüler strampeln sich ab nun abwechselnd im Unterricht ab.

Seit Februar 2020 stehen uns sechs Ergometer, verteilt in 4 Klassenräumen, zur Verfügung. Dabei handelt es sich um Spezialanfertigungen mit Schreibpult und Buchstütze; so können die Räder gut in den Unterricht integriert werden.

Während die Schüler zuhören, lesen oder auch schreiben treten sie in die Pedale. Die leichte und stetige Bewegung soll dabei die Lernleistungen, die Konzentrationsfähigkeit und die Koordination steigern und Motorik, Persönlichkeitsentwicklung und Klassenklima fördern. Sehr aktive Schülerinnen und Schüler können sich ab nun bewegen, ohne den Unterricht durch Kippeln und Herumlaufen zu stören. Die Schüler benutzen die Ergometer jeweils für 20 Minuten, dann wird gewechselt. Nach jeder Nutzung füllen sie einen kurzen „Feedback-Bogen“ aus.

In einem aktuellen Artikel zum Thema „Bewegungsmangel von Kindern und Jugendlichen“ in der Erziehung und Wissenschaft, März 2020 werden u. a. Ergebnisse einer sportmedizinischen Studie der Uni Hannover veröffentlicht:

„Der tägliche Bewegungsmangel von Kindern und Jugendlichen wird von Jahr zu Jahr größer. Während im Vorschulalter noch etwa 50 % der Kinder ausreichend körperlich aktiv sind (mindestens 60 Minuten täglich), sinkt diese Zahl bis ins Jugendlichen-Alter dramatisch ab. Laut jüngster WHO-Studie bewegen sich in Deutschland 83 % der 11- bis 17-Jährigen (80 % der Jungen, sogar 88 % der Mädchen) weniger als die geforderte Mindestzeit von 60 Minuten täglich. Hauptursachen für Bewegungsmangel im Kindes- und Jugendalter sind:

  • Abnahme von Freiflächen
  • Steigende Mediennutzung
  • Fehlende Vorbilder
  • Anonymisierung
  • Gewandelte Familienformen
  • Sozialstatus
  • Migrationshintergrund
  • Ganztagsschulen
  • Chronische Erkrankungen
  • Adipositas

Durch Bewegung positiv beeinflusst werden: Gehirn und zentrales Nervensystem, Herz-Kreislaufsystem, Atmungsystem, Immunsystem, Chromosomen und Gene, Bewegungsapparat…

  • Mindestens drei bis fünf Minuten intensiver Sport (im Unterricht, in Pausen) erhöht Noradrelin/Dopamin und sorgt für bessere Konzentration.
  • Mindestens drei bis fünf Minuten intensiver Sport (im Unterricht, in Pausen) führt zu Endorphin-Ausschüttung – körperlicher Entspannung und guter Stimmung.

Ziel der Studie ist es, mindestens 60 Minuten täglich Bewegung in den Schulalltag zu integrieren.“

                                                                                                                                        (EuW, März 2020, S. 22ff)

Bisher gibt es das Projekt „Ergometer-Klasse“ nur an wenigen Schulen. Wir sind froh, dass wir dazu gehören können und sind gespannt, ob wir die positiven Erfahrungen aus anderen Schulen (Aschaffenburg, Bremen und in mehreren österreichischen Schulen) betätigen können.

Finanziert wurden unsere Ergometer im Wert von insgesamt 6500 Euro vom Förderverein des Schulzentrums Collhusen.

Dafür sagen wir: “Herzlichen Dank!“

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Service

Stundenplan
heute
morgen