Projekt der Generationenwerkstatt erfolgreich beendet

Vielleicht haben sich viele von euch schon gewundert, wo die Ringe zwischen Pavillon und dem A-Gebäude herkommen. Diese kleinen Kunstwerke, die zum Sitzen und Verweilen einladen, wurden in einem Projekt in Kooperation mit der Generationenwerkstatt und Maschinenbau Hahn von sechs Schülerinnen und Schülern des neunten Jahrgangs gefertigt. 

Dazu sind Kati Boldt, Dahlia Just, Emely Lindenthal, Lukas Niemann, Jan-Luca Lux und Nico Spanjer zwischen den Herbst- und Osterferien regelmäßig nach Papenburg zum Firmenstandort von Maschinenbau Hahn gefahren, um dort unter Anleitung die Sitzringe herzustellen. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen, wie ich finde.

Auf der Abschlussveranstaltung, die Corona-bedingt auf Ende Mai verschoben werden musste, erhielten die sechs Schülerinnen und Schüler ihre wohlverdienten Zertifikate und bekamen für ihr Engagement von allen Seiten viel Lob. Darüberhinaus haben sie ein mittelständisches Unternehmen kennengelernt und konnten praktische Erfahrungen für das spätere Berufsleben sammeln. Insgesamt kann das Projekt in Kooperation mit der Generationenwerkstatt als voller Erfolg gewertet werden, von dem nicht nur die sechs Schülerinnen und Schüler profitiert haben, sondern auch unser Schulzentrum.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Service

Stundenplan
heute
morgen