Der Bulgarien-Deutschland-Austausch 2019 – Bericht aus Bulgarien

Am Samstag, dem 26.10.2019 früh morgens flogen wir mit großer Vorfreude darauf, unsere bulgarischen Freunde wiederzusehen, von Flughafen Hamburg aus nach Sofia, der Hauptstadt Bulgariens. Am Flughafen angekommen, ging es mit dem Bus weiter nach Haskovo zu unseren Gastfamilien.

Am nächsten Tag besuchten wir die Innenstadt Haskovos. Es ist eine Stadt, die sehr grün ist und in der man gut ausgehen kann. Die Restaurants sind viel günstiger als bei uns in Deutschland, so dass sich Familien und Freunde häufig spontan, nicht nur am Wochenende, zum Essen und zum geselligen Beisammensein verabreden.

Am Montag, dem 28.10., fuhren wir in die schöne Stadt Stara Zagora. Hier sahen wir, wie die Ur- Bulgaren lebten und kämpften. Wir selbst durften Bogenschießen und Schwertkämpfe ausprobieren, was ein lustiges und wenig aggressives Erlebnis für die gesamte Gruppe war

Am darauf folgenden Tag waren wir in Madzharovo. Dies war ein Ausflug in die faszinierende Landschaft Bulgariens. Wir erlebten vom Aussterben bedrohte Geierarten in ihrer Heimat, den Bergen der Ostrhodopen, und sammelten Halbedelsteine im Tal am sehr sauberen Fluss Arda.

Am Mittwoch besuchten wir die Schule. Es war interessant zu sehen, wie der Alltag an einer anderen Schule zugeht. Im Sportunterricht werden zum Beispiel Volkstänze gelernt und wir durften (und sollten!) mittanzen. Im Deutschunterricht waren wir in allen Klassen gern gesehene Gäste: Wir wurden von allen Schülern und Lehrern interessiert über unser Leben in Deutschland ausgefragt und es entstanden tolle Gespräche.

Am Donnerstag besuchten wir die Stadt Plovdiv, die als Kulturhauptstadt 2019 einiges zu bieten hatte. Bemerkenswert waren die Ausgrabungen aus dem antiken Rom, z. B. das Theater, das eines der größten und am besten erhaltenen Bauwerke aus dieser Zeit ist. Da das Wetter leider vom strahlenden Sonnenschein der letzten Tage zum nasskalten Herbstwetter umgeschlagen hatte, freuten wir uns über den Besuch einer zoologischen Ausstellung und die Freizeit in einer modernen Shoppingmall.

Den Freitag verbrachten wir mit unseren Gastschülern in Haskovo, zunächst an der Schule, zu einer gemeinsamen Reflexionsrunde. Wir waren uns einig, dass der Tag in Madzharovo mit der Landschaft, die so ganz anders war als unsere in Ostfriesland, uns am meisten fasziniert hatte. Die Gastfreundschaft der bulgarischen Familien, in die wir alle so herzlich aufgenommen worden waren und die sich solche Mühe gegeben hatten, war ebenfalls überwältigend.

Am Samstag früh brachen wir in Richtung Flughafen Sofia auf. Der Abschied fiel allen von uns schwer. Nach der Busfahrt hatten wir noch einige Stunden Zeit, die Hauptstadt Sofia auf eigene Faust zu erkunden. Nach einer komplikationslosen und entspannten Rückreise trafen wir in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Leer am Bahnhof ein.

Der Austausch war für alle Beteiligten ein tolles Erlebnis. Diejenigen, die die Möglichkeit haben, an diesem Austausch im kommenden Jahr teilzunehmen, haben sich dies fest vorgenommen. Den Schülern, die nun in der achten/neunten Klasse sind, empfehlen wir unbedingt, beim nächsten Mal dabei zu sein.

 

Service

Stundenplan
heute